Roussillon

Traditionell spielt die Landwirtschaft, darunter auch Obst- und Weinbau (hier sind besonders zu erwähnen die Süßweine Banyuls, Maury und Muscat de Rivesaltes), immer noch die wichtigste Rolle im wirtschaftlichen Leben des Roussillon; seit der Mitte des 20. Jahrhunderts ist der Tourismus als stetig bedeutsamer werdender Wirtschaftsfaktor hinzugekommen.  

Egal in welcher Farbe sich ein Côtes du Roussillon auch präsentiert, als Roter, Rosé oder Weißer, er macht seiner Heimat alle Ehre. Im südlichsten Teil von Frankreich gelegen und mit einer durchschnittlichen Sonnenscheindauer von 2600 Stunden im Jahr haben die Weinreben des Roussillon optimale klimatische Bedingungen. Die starken Winde, die oftmals durch die Weinberge ziehen (Tramontane, Marinade und ein südlicher Wind aus Spanien), vertreiben potenzielle "Krankheitserreger".
 
Die Weinregion Roussillon
 
  • 24 000 ha Anbaufläche.
  • 14 AOC, gewonnen aus 15 Rebsorten.
  • Roussillon produziert 80 % der "Vin Doux Naturels" Frankreichs.

weinbauregion-languedoc-roussillon_landkarte